✆ 0 5121 / 16 77 0  |  ✉ zentrale@caritas-hildesheim.de

Die Nähe zur Pfarrgemeinde bleibt

Caritas Kita gGmbH übernimmt Trägerschaft für Kita St. Nikolaus in Ottbergen

Für die Kindertagesstätte St. Nikolaus mit ihren Einrichtungen in Ottbergen und Dinklar hat ein neues Kapitel begonnen: Seit dem 1. April 2018 befindet sich die Kita in Trägerschaft der Caritas Kita gGmbH. Bei einer Feierstunde in Ottbergen hat die Pfarrgemeinde St. Nikolaus als bisheriger Träger symbolisch die Schlüsselgewalt übergeben.

Die Verantwortung für die Kita St. Nikolaus liegt in neuen Händen. Über die gute Zukunftsperspektive freuen sich Bürgermeister Axel Witte (von links), Geschäftsbereichsleiterin der Caritas Kita gGmbH Regina Meyer, Kita-Leiterin Regina Jahns und die Vertreter der Pfarrgemeinde,  Wilhelm Stümpel und Rudolf-Heinrich Borgas.
Die Verantwortung für die Kita St. Nikolaus liegt in neuen Händen.

„Die Kita lag und liegt uns als Pfarrgemeinde am Herzen“, betont Pater Jaroslaw Kaczmarek. 34 Jahre lang war die Pfarrgemeinde Träger des Kindergartens und in all diesen Jahren hat sich Wilhelm Stümpel ehrenamtlich um die Belange der Einrichtung gekümmert . „Er hat sehr viel Herzblut in diese Einrichtung gesteckt“, betont der Pater. Doch diese ehrenamtliche Arbeit sei so nicht mehr zu leisten. Mit der Caritas Kita gGmbH habe die Gemeinde einen guten Partner gefunden, dem sie die Einrichtung anvertrauen könne.

Ebenfalls seit 34 Jahren ist Regina Jahns für die Einrichtung tätig und hat die Entwicklung von einer Gruppe hin zur heutigen Kindertagesstätte mit drei Kindergartengruppen, einer Krippengruppe und einem pädagogischen betreuten Mittagstisch begleitet und mitgestaltet. Auf die Vertreter des Trägers wie Wilhelm Stümpel und Rudolf-Heinrich Borgas konnte sich die Leiterin dabei immer verlassen: „Ich habe großen Respekt, dass sie ihre Freizeit dafür geopfert haben“, dankte Jahns ihnen für ihren Einsatz.

„Die Mannschaft muss auch mitspielen“, gibt Wilhelm Stümpel den Dank zurück. Die Einrichtung sei in vielen Dingen Vorreiter gewesen - beispielsweise in der Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Ohne die Bereitschaft der Mitarbeiterinnen wäre vieles nicht möglich, erinnert Stümpel, der der Kita auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

Für den Bürgermeister der Gemeinde Schellerten, Axel Witte, ist es wichtig, dass mit dem Trägerwechsel auch die Bandbreite der Träger und die hohe Qualität erhalten bleibt. Sein Dank geht auch an Wilhelm Stümpel, der als Vordenker wegweisend für die Kinderbetreuung in der Gemeinde war.

Was für die Kindertagesstätte an ehrenamtlicher Arbeit geleistet worden sei, könne man nicht in Stunden fassen, erklärt Caritas-Vorstand Dr. John G. Coughlan. Auch das dabei erworbene Wissen sei unschätzbar. „Doch wichtig ist es auch, rechtzeitig die Weichen für die Zukunft zu stellen“, sagt der Geschäftsführer der Caritas Kita gGmbH. Ein Jahr lang haben alter und neuer Träger die Übergabe beraten und geplant, so dass der Wechsel ohne große Probleme vollzogen werden konnte. Vieles laufe weiter wie bisher, nur die Verwaltung erfolge jetzt durch die Caritas. „Die Nähe zur Pfarrgemeinde bleibt natürlich erhalten“, betont Coughlan.